Zustiftung Schräder-Bartling/Bartling Vereinbarung vom 15.12.2017

Stiftungsvereinbarung (Anklicken zum Öffnen des PDFs)

Dewezet-Artikel vom 16.12.2017:

Ein Goldbarren für eine Stiftungsidee, die wirklich Gold wert ist! 
  
Hessisch Oldendorf. Es ist eine wunderbare Geschichte zum bevorstehenden Dritten Advent: Zwei Männer, die sich so nahestehen, dass sie ein Paar sind, haben sich gemeinsam überlegt, wie sie in ihrem modernen Lebensglück etwas an die Gemeinschaft im Weserbergland weitergeben können. 
  
Und eigentlich mussten sie nicht lange überlegen: Die Form einer Zustiftung unter dem Dach der Bürgerstiftung Weserbergland erkannten sie als die geeignete Lösung, Gutes zu tun. 15.000 Euro hatten sie sofort überwiesen um ihre Entschlossenheit zu bekräftigen. Und 35.000 Euro haben Alois Schräder-Bartling und Dirk Bartling heute Bernhard Kruppki, dem Geschäftsführer der Bürgerstiftung und Harald Krüger, dem Bürgermeister von Hessisch Oldendorf, leichten Herzens in „schwer wiegender“ materieller Form überreicht. Es war ein satt glänzender Goldbarren, 35.000 Euro schwer! 
  
Und die famose Stiftungsidee, die dahinter steckt, ist wirklich Gold wert: Der Zinsertrag soll in regelmäßigen Abständen einem Hospizverein im Weserbergland zugute kommen. Zwei Menschen, die als Seminarhausleitung und BHW-Mitarbeiter mitten im Leben stehen, wollen auf diese Weise jenen helfen, die auf ihrem letzten Weg einfühlsam von einem Hospizverein umsorgt werden müssen. Bernhard Kruppki: „Ich erlebe immer wieder, dass Mitmenschen Mitgefühl zeigen, indem sie eine Zustiftung für einen guten Zweck ins Leben rufen. Die nachhaltigste und würdevollste Form seinem Namen und dem seiner Familie buchstäblich Ehre zu machen!“ Gerührt zeigte sich auch Bürgermeister Harald Krüger: „50.000 Euro sind kein Pappenstil. Das Geld ist mit Fleiß selbst erarbeitet. Und trägt jetzt Zinsen der Emotion, die in unserer Zeit unerreichbar sind. Denn sie kommen von Herzen. Von zwei Menschen, die sich selbst ins Herz geschlossen haben.“ 

Bernhard Kruppki
Bürgerstiftung Weserbergland
 

Dirk Bartling (vorne links) und Alois Schräder-Bartling (vorne rechts) überreichten den Goldbarren an

Bernhard Kruppki (hinten rechts) und Bürgermeister Harald Krüger.